In der jüngsten Mitgliederversammlung wurden 2 seit Jahrzehnten für die CDU aktive Mitglieder geehrt.
Theo Wagner aus Breuna ist seit Gründung des Gemeindeverbandes Breuna, im Jahr 1972, dessen Kassierer. Für die Interessen der Bürger hat er sich 9 Jahre als Mitglied in der Gemeindevertretung und 32 Jahre als Mitglied im Gemeindevorstand eingesetzt.
Werner Lüdicke aus Niederlistingen blickt auf 28 Jahre im Vorstand des CDU Gemeindeverbandes zurück. In 29 Jahren konnte er als Ortsvorsteher vieles für die Bürger seines Heimatortes erreichen.
Im Rückblick bleibt festzuhalten, dass beide Herren durch ihr ehrenamtliches Wirken vieles in der Gemeinde mitgestalten konnten. Gemeindeverbandsvorsitzender Friedhelm Becker und der stellvertretende Kreisvorsitzende Alexander Lorch stellten heraus, dass ehrenamtliches Engagement ein Garant für den Fortbestand unserer Demokratie sei.

Im weiteren Verlauf der Versammlung stellte Alexander Lorch, der Landtagskandidat der CDU, seine politischen Ziele vor und diskutierte ausgiebig mit den erschienenen Mitgliedern. Beim Einzug in das Landesparlament sieht er seine ersten Aufgaben in einer Verbesserung der Internetversorgung sowie dem Schließen der Funklöcher in den Mobilfunknetzen. Mit Blick auf weitere Dieselfahrverbote verwies er auf die Forderung der Landes CDU nach einer Hardwarenachrüstung für Dieselfahrzeuge auf Kosten der Hersteller. Darüber hinaus müsse aber auch das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs in der Fläche und damit auch in Breuna verbessert werden.
Lorch begrüßte die 6-Stunden Beitragsfreistellung in den Kindergärten als klares Signal der Landesregierung für mehr Familienfreundlichkeit. Er will sich auch dafür einsetzen, dass der vom Land Hessen auf den Weg gebrachte Pakt für den Nachmittag in vielen Gemeinden umgesetzt wird. Hier kann den Kindern auf Wunsch eine Nachmittagsbetreuung geboten werden. Die Anwesenden waren sich sicher, dass auch Breunaer Eltern dieses Angebot gern nutzen würden.

« Alexander Lorch mit Parteifreunden zu Gast bei Festen in Breuna Wahlprogramm der CDU Hessen in 10 Punkten »